Now loading.
Please wait.

menu

+41-(0)43 5368670

info@are-cons.com

Blogartikel

Die arabischen Jungunternehmer setzen auf die Digitale Revolution

posted in Business, Gesellschaft, news by

Um herauszufinden,

  • wie die arabische Jugend tickt,
  • welche Werte den jungen Leuten wichtig sind,
  • was die Jugend in dieser instabilen Region von der Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erwartet,
  • und wie die arabische Jugend dem Westen gegenüber steht,

organisiert die ASDA’A Murson-Marsteller eine jährliche Umfrage, die ASDA’A Murson-Marsteller Youth Survey, unter der grössten Bevölkerungsgruppe, nämlich der 200 Millionen jungen Leute in der arabischen Welt.

Die diesjährige Umfrage ist die Zehnte in Folge und wir präsentieren Ihnen in diesem Artikel die wichtigsten Ergebnisse dieser Umfrage.

 

1. Terrorismusbekämpfung, gut bezahlte Jobs, Bildung, Korruptionsbekämpfung

 

Die arabische Jugend ist der Meinung, dass viel Arbeit in den Bereichen Terrorismusbekämpfung, Schaffung von Jobs, Bildung und Korruptionsbekämpfung gemacht werden muss, um die arabische Region in die richtige Richtung steuern zu können.

Es gibt Unterschiede in der Priorisierung der Themen je nach Region. Während die jungen Menschen in den GCC-Ländern mehr den Fokus auf die Bekämpfung des Terrorismus legen, betrachten die Nordafrikaner die Arbeitslosenbekämpfung als ihre Hauptsorge.

 

2. Frauenrechte unterstützen

 

Im Herbst des letzten Jahres hat die saudische Regierung beschlossen, das Fahrverbot für Frauen im Juni diesen Jahres aufzuheben. Dieser Schritt war aus der Sicht von vielen Beobachtern ein wichtiger Meilenstein in die richtige Richtung. Das spiegelt sich wider in den Antworten der jungen Menschen in der arabischen Welt.

Auf die Frage „Inwieweit unterstützen Sie die Entscheidung der saudischen Regierung, Frauen das Autofahren zu erlauben?“ haben über 80 Prozent der jungen Menschen angegeben, dass sie diesen Schritt unterstützen.

Die jungen Leute in der arabischen Welt wissen jedoch, dass dieser Schritt längst notwendig, aber nicht ausreichend ist. Insgesamt haben 80 Prozent der Aussage zugestimmt, dass „Arabische Leader mehr für die persönlichen Freiheiten und Menschenrechte von Frauen tun müssen.“ In Saudi-Arabien lag die Zustimmung sogar bei 90 Prozent.

 

3. Russland vs. Amerika als Freund der Araber

 

Dass die Jugend in der arabischen Welt mit den USA nicht mehr sympathisiert, war schon angesichts der passiven Rolle der USA in der Region absehbar. Spätestens nach der Amtsübernahme von Donald Trump und seiner Entscheidung, die Botschaft seines Landes nach Jerusalem zu verlegen, haben die arabischen Jugendlichen ihr Vertrauen in die Mittlerrolle der USA verloren. Dafür gewinnt Russland sowohl die militärische Vormachtstellung als auch die Sympathie der arabischen Bevölkerung.

Auf die Frage, „welches Land sie als aussenpolitischen Partner Ihres Landes betrachten“, haben 20 Prozent Russland angegeben. Damit kam das Land auf Platz vier und als nichtarabisches Land in die Top fünf. Die Vereinigten Staaten kamen auf Platz elf.

Immer mehr Araber betrachten die USA als einen feindlichen Staat. In diesem Jahr gaben 57 Prozent der befragten Jugendlichen an, die USA als feindlichen Staat zu betrachten. Im Jahr 2012 waren es lediglich 32 Prozent. Auch nach der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA haben 73 Prozent der arabischen Jugendlichen angegeben, dass dieses Ereignis negative Konsequenzen auf die arabische Welt habe.

 

4. Soziale Medien als Nachrichtenquelle

 

In einer globalisierten Welt beziehen die jungen Araber ihre Nachrichten immer mehr aus den sozialen Medien und begnügen sich nicht mehr mit ihren lokalen Medienquellen. 63 Prozent der befragten Jugendlichen haben angeben, dass sie Facebook und Twitter benutzen, um sich über die Nachrichten zu informieren (verglichen mit 25 Prozent im Jahr 2015).

49 Prozent der jungen Leute in der arabischen Welt benutzen Facebook täglich, um sich über  Neuigkeiten aus der ganzen Welt zu informieren. Die Nutzung von Sozialen Medien hat, ähnlich wie in den meisten Ländern der Welt, sogar zugenommen. 61 Prozent haben angegeben, dass sie Facebook mehr nutzen als vor einem Jahr.

 

5. Digitale Revolution

 

Auf Grund der Globalisierung sind die Auswirkungen technologischer Entwicklungen in der entwickelten Welt auch in den entferntesten Ländern der Erde sichtbar. Deshalb spüren die Jugendlichen in der arabischen Welt die Reichweite der digitalen Revolution in ihrem täglichen Leben.

Als gefragt wurde, „Welche Events und Entwicklungen haben in den letzten 10 Jahren die meisten Veränderungen in der arabischen Welt hervorgerufen?“, gaben 10 Prozent der jungen Leute an, dass die digitale Revolution (an dritter Stelle nach ISIS und dem Arabischen Frühling) die meisten Veränderungen hervorgebracht habe. 60 Prozent von ihnen gaben an, dass die digitale Revolution ihr Leben positiv beeinflusst habe.

Bei den potentiellen jungen arabischen Entrepreneurs sehen die meisten von ihnen den technologischen Sektor als den bevorzugten Bereich, wo sie ihr eigenes Unternehmen gründen würden. Beim Shopping kaufen mehr als die Hälfte der jungen Araber online.

Mit dem Aufkommen der mobilen Technologie der vierten Generation 4G werden sich mehr und mehr Geschäftsmöglichkeiten für junge Unternehmer bieten. Schätzungen von McKinsey & Company zufolge könnte der digitale Markt 95 Milliarden US-Dollar zum jährlichen BIP bis 2020 hinzufügen. Und das ist gewaltig.

22 Okt, 18

about author

 

 

related posts

 

 

latest comments

There are 0 comment. on "Die arabischen Jungunternehmer setzen auf die Digitale Revolution"