Now loading.
Please wait.

menu

+41-(0)43 5368670

info@are-cons.com

Blogartikel

Sie müssen sich selbst führen, bevor Sie andere führen

posted in Business, Führung by

Kann man ein Team beeinflussen und verändern, wenn man sein eigenes Verhalten und Gedankenmuster nicht beeinflussen und verändern kann? Was ist mit Stärken: Ist eine Führungskraft in der Lage, die Stärken anderer zu erkennen und zu fördern, wenn sie die eigenen Stärken nicht kennt und nicht verbessert?

 

Die Fragen können beliebig lang fortgesetzt werden. Die Erwartungen an Führungskräfte, ob als Vorgesetzte oder als Kollegen, sich professionell und kompetent zu verhalten, sind berechtigt. Denn jedes Handeln einer Führungskraft am Arbeitsplatz beeinflusst sowohl positiv als auch negativ in hohem Masse das Verhalten anderer Menschen.

 

Wie der Name es suggeriert, setzt Selbstführung bei der Person selbst an. Das ist eine Sicht, die von innen heraus kommt. Das steht im Gegensatz zu einer externen Beurteilung durch andere Personen. Wenn Sie als Führungskraft Kunden, Mitarbeiter oder Partner von Ihren Ideen überzeugen wollen, müssen Sie als Erster von Ihren Ideen überzeugt sein. Ihre Leidenschaft für Ihr Geschäft, Ihr Projekt, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung kann nicht auf andere überspringen, wenn sie selbst keine Leidenschaft dafür entwickeln. Auch wenn Sie Leidenschaft zeigen, sollten Sie dies jeden Tag unter Beweis stellen.

 

Bei den Firmenwerten sollten Sie als Erster diese verinnerlichen und verkörpern. Wenn Sie Teamwork schätzen, sollten Sie anderen Kollegen bei ihrer Arbeit helfen, unabhängig davon, ob dies in Ihrem Verantwortungsbereich liegt oder nicht. Sie müssen lernen, sich in den Dienst der anderen um Sie herum zu stellen. Dies kann sowohl am Arbeitsplatz sein als auch in der Familie, in der Gemeinde oder auf dem Sportplatz nebenan. So lernen Sie, mehr zu geben und nützlicher zu sein für die Menschen in Ihrer Umgebung.

 

Wenn Sie Kundenservice als einen Ihrer Werte deklarieren, sollten Sie in der Lage sein, Kundenzufriedenheit vor interne Firmenprozessen und Politik zu stellen. Wenn Sie Transparenz als einen wichtigen Wert erachten, können Sie nicht Ihren Kollegen wichtige Informationen vorenthalten.

 

Wie wir alle wissen, sind wir Menschen veränderungsresistent. Gleichzeitig wissen wir aber auch, dass Veränderung die einzige Konstante im Geschäft ist. Solche Veränderungen zwingen uns, uns sowohl im Denken als auch im Handeln zu ändern. Wenn Sie es schaffen, die notwendigen Veränderungen zuerst bei sich selbst durchzuführen und zu implementieren, dann tun Sie damit  sich zuerst, aber auch Ihrem Unternehmen und Ihrem Team einen grossen Gefallen.

 

Sie können Ihrem Team viel predigen (Kundenfokus, Teamwork, Vertrauen, Innovation, Kosteneffizienz usw.), aber solange Sie das nicht bei sich zuerst umsetzen, werden Sie wenig Resonanz bei Ihren Kollegen und Mitarbeitern finden. Viele Führungskräfte wollen beispielsweise frische, innovative Ideen von ihren Mitarbeitern haben, belegen jedoch jede fehlerhafte Prozessänderung mit Strafen (z. B. in Form von Bonuskürzungen) oder sie beharren auf der Nutzung von alten, überholten Arbeitsmethoden, die nicht mehr zeitgemäss sind.

 

Vor vielen Jahren hatte ich bei einem globalen Konzern gearbeitet und in der Boomzeit waren die Chefs immer erster Klasse geflogen. Als die Nachfrage zurückgegangen war und der Umsatz einbrach, hatte das Management einen harten Sparkurs beschlossen und viele Initiativen gestartet, um die Kosten drastisch zu reduzieren. Die Mitarbeiter damals hatten ganz genau hingeschaut, wenn die Führungsmannschaft Flüge gebucht oder neue Firmenwagen gekauft hatte. Sie hatten hingeschaut, ob der Chef mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit der Luxuslimousine der Firma gekommen war. All diese Kleinigkeiten entscheiden darüber, ob man als Chef glaubwürdig ist oder nicht.

 

Ein letzter und vielleicht entscheidender Punkt, den Sie beachten sollten, ist die Fokussierung Ihres Handelns auf Ergebnisse und Ziele. Sollten Sie etwas Neues anstreben, dann müssen Sie einen hohen IQ (Implementierungsquotient) an den Tag legen. Sie werden als Führungskraft jedes Jahr neue Herausforderungen und neue Initiativen für die Weiterentwicklung Ihres Geschäfts anstossen. Diese erfordern fokussierte und konsistente Implementierung Ihrer Vorhaben. Solange Sie nicht gelernt haben, Ihre eigenen und persönlichen Ressourcen (Zeit, Geld, Kompetenzen) auf die wesentlichen Dinge zu fokussieren, werden Sie es nicht schaffen, Ihr Team effizient und kompetent ans Ziel zu führen.

01 Mrz, 19

about author

 

 

related posts

 

 

latest comments

There are 0 comment. on "Sie müssen sich selbst führen, bevor Sie andere führen"